Seite auswählen

Unzählige Fragen und Herausforderungen aus dem Beratungsalltag bei unseren mitteständischen Kunden haben uns bewogen, in Zusammenarbeit mit Professor Dr. Marco Schmäh der ESB Business Scholl, Hochschule Reutlingen (www.esb-business-school.de) eine Studie durchzuführen, die sichtbar machen soll, wo die Bedarfe des Mittelstands bezüglich dieses industriellen Megatrends liegen.

Gefragt wird, wie Geschäftsführer und andere Verantwortliche sich und ihr Unternehmen einreihen, wo Chancen und Risiken vermutet und entdeckt wurden, wo Potenziale zum Greifen nahe liegen.

 

Worum geht es konkret? In der Studie “Digitalisierung im Mittelstand” werden die wesentlichen Digitalisierungstrends, die den Mittelstand aktuell bewegen, herausgefiltert und deren Nutzen analysiert. Damit soll geklärt werden, welche davon in den nächsten Jahren für den Mittelstand wettbewerbsbestimmend sein werden.

Wer sind die Teilnehmer? Ein ausgewählter Studentenkreis um Professor Dr. Schmäh aus dem Studiengang Master Sc. International Business Development befragt für uns einen repräsentativen Durchschnitt von produzierenden deutschen Unternehmen aller Branchen aus dem Mittelstand. Der Fragebogen steht online (www.surveymonkey.de/r/5FGF7C3) zur Verfügung. Die Umfrage ist selbstverständlich anonymisiert. Jeder Teilnehmer kann sich für den Abruf der finalen Studienergebnisse online registrieren.

Wer noch teilnehmen will, sollte sich beeilen: Teilnahmeschluss ist der 25. Mai 2018. Jede Stimme aus dem Mittelstand zählt. Also zögern Sie nicht!

 

Was ist der Auslöser? Mittelständische Unternehmen stehen vor den Herausforderungen und Chancen von Digitalisierung und Industrie 4.0. Zum einen erleben Sie, dass ERP-System-Anbieter zunehmend die Durchdringung der Unternehmen mit ihrem System bis an die Maschine vorantreiben. Andererseits bieten Maschinen-Hersteller mit ihren neuen Maschinen- Generationen immer mehr Funktionalität die weniger ERP-System verlangen. Wie das Zusammenspiel passieren soll, ist oft ungeklärt. Die Investitionsvolumina für die Mittelständler sind immens, der Nutzen der Digitalisierungs- und Industrie 4.0-Trends ist jedoch meist nicht absehbar.

Wer steht hinter der Studie? Die Studie wird von der ESB Business School Reutlingen mit Professor Dr. Marco Schmäh (Professor am Lehrstuhl für Marketing und Vertriebsmanagement und Mitglied des Instituts PSM) und in Kooperation mit der CONCEPT AG anonymisiert durchgeführt.

Was ist das Ziel? Ziel der Studie ist es, den Status Quo der Digitalisierung in mittelständischen Unternehmen abzubilden. Außerdem sollen die Digitalisierungstrends mit dem größten Nutzen für mittelständische Unternehmen herausgefiltert werden. Mit Hilfe der Daten kann dann eine Roadmap zur Digitalisierung des Mittelstands entworfen werden.

Wem ist geholfen? Diese Studie richtet sich an mittelständische Unternehmen, die ihren Digitalisierungsstand auf ein neues Level heben wollen. Erst mit den Informationen der Studie wird klar werden, welche Trends der Digitalisierung und Industrie 4.0 einen echten Mehrwert für den Mittelstand bieten und somit umgesetzt werden sollten. Nur so können sich die Unternehmen eine wettbewerbsbestimmende Position für die nächsten Jahre sichern.

 

 

CONCEPT AG Wir freuen uns über Ihre Nachricht und melden uns schnellstmöglich zurück.
Senden