zurück

+49 (0)711 132 74-0

hello_at_concept.ag

Ausgezeichnete operative Restrukturierung

CONCEPT AG auf Platz 1 beim Wettbewerb „Best of Consulting“ der Wirtschafts-Woche

Mit dem richtigen Dreh an drei wichtigen Stellschrauben – dem Personaleinsatz, dem Warenbestand und der Maschinennutzung – gelang es der CONCEPT AG, einen Automobilzulieferer vor der Insolvenz zu bewahren. Ein beeindruckender Erfolg, den die Jury des Wettbewerbs „Best of Consulting Mittelstand“ mit dem ersten Platz in der Kategorie Operations belohnte.

Die CONCEPT AG gehört bereits zum fünften Mal zu den besten Unternehmensberatungen in Deutschland. Vorstand Dr. Axel Tome (m.) nimmt den Preis entgegen. Neben ihm die Eventmoderatorin Julia Schöne (l.) und der Laudator Dr. Ralf Drauz (r.).

Das Besondere beim Beratercheck „Best of Consulting“ ist, dass die Erfolge von echten Beratungsprojekten miteinander verglichen werden. Ein unabhängiger Beirat aus akademischen Fachvertretern und eine Expertenjury prüfen dazu vergleichbare Beratungsfälle in ähnlichen Wirtschaftssegmenten, insbesondere im Hinblick auf den messbaren Kundennutzen. Um die Höchstpunktzahl zu erreichen, muss ein Projekt gleich in vier Bereichen top sein: der fachlichen und kommunikativen Dimension, der Realitätswirkung und der Kundenzufriedenheit. Der CONCEPT AG ist das bei der operativen Restrukturierung eines Automobilzulieferers bestens gelungen.

Die finanzielle Schieflage des Zulieferers, der mit 1.900 Mitarbeitern weltweit einen Umsatz von rund 300 Millionen Euro erwirtschaftete, war bereits vor der Corona-Pandemie massiv. Eine Sanierung im Rahmen eines IDW S6 Gutachtens sollte die Insolvenz abwenden, überwacht von einem Sanierungsgutachter. Doch das angestrebte Ziel, 9 Millionen Euro innerhalb von zwei Jahren einzusparen und dabei weiter zu wachsen, reichte nicht aus, um das Unternehmen zu sanieren. Mitte 2020 kam es zu einer außergewöhnlichen Entscheidung: Der Automobilzulieferer tauschte den bisherigen Sanierungsgutachter gegen die CONCEPT AG aus. Mittlerweile hatte sich die Lage durch die Corona-Krise weiter zugespitzt. Das Unternehmen benötigte dringend mehr Liquidität und musste zudem weitere 10 Millionen Euro einsparen.

quote start

„Um die Ertragskraft unserer Kunden nachhaltig zu steigern, fokussieren wir uns auf die Positionen, die Gewinn und Verlust sowie die Kapitalbindung am stärksten beeinflussen.“   | Dr. Axel Tome, Vorstand CONCEPT AG

Das Erfolgsrezept der CONCEPT AG basiert darauf, dass die Berater betriebswirtschaftlichen Zahlen nicht nur allgemein analysieren, sondern in die Tiefe gehen, um den genauen Einfluss auf die GuV-Rechnung zu ermitteln, beispielsweise mit einer Personalstrukturanalyse. Damit stellten sie fest, dass nur 32 Prozent der Belegschaft des Zulieferers direkt zur Wertschöpfung beitrugen. Dieses Verhältnis ist nicht wettbewerbsfähig. Das anspruchsvolle Ziel der Berater, den Anteil der direkt wertschöpfenden Mitarbeiter auf 50 Prozent zu erhöhen und zugleich die Organisation zu verschlanken, um zehn Millionen Euro Personalkosten einzusparen, konnte innerhalb von nur vier Monaten erreicht werden. 

quote start

„Mit einem intelligenten Modell aus Kurzarbeit, Transfergesellschaft und Rückkehroption abhängig von der Konjunkturentwicklung konnten wir die Personalanpassung schnell und einvernehmlich mit Geschäftsführung und Betriebsrat umsetzen. Statt mit 1.900 Mitarbeitern in die Insolvenz zu gehen, sichert diese Lösung 1.600 Arbeitsplätze für die Zukunft.“ | Dr. Axel Tome, Vorstand CONCEPT AG

Die Intensivierung des bestehenden Maßnahmenprogramms und die zusätzlich eingeleiteten Initiativen bewirkten, dass sich die Kostenwirksamkeit von 9 Millionen Euro auf etwa 21 Millionen Euro erhöhte. Weiteres Optimierungspotenzial bot der zu hohe Lagerbestand. Um die darin gebundene Liquidität freizusetzen, führten die Berater eine klassische ABC-XYZ Analyse durch, kategorisierten die Bestände nach Wert und Häufigkeit und pflegten sie in eine Dispositionsmatrix ein. Infolgedessen schmolz der Bestand deutlich ab und setzte zusätzlich 8,5 Millionen Euro frei, mit denen der Zulieferer unter anderem den Personalabbau finanzierte. Dadurch musste er nicht auf frisches Kapital der Banken zugreifen, was seinen Verschuldungsgrad weiter erhöht hätte.

In den Schlüsselbereichen Vertrieb, Disposition und Bestandsführung, Nutzungsgrad/Produktion, Qualität, Einkauf und CO/Deckungsbeiträgen  wurden sogenannte BI-Dashboards neu etabliert. Da diese digitalen Tools Daten transparent machen, erhöhte sich die Produktivität und Wirtschaftlichkeit, Fehlerkosten und Ausschuss sanken, der Nutzungsgrad der Anlagen wurde optimiert und die Auswirkungen auf die Deckungsbeiträge wurden sichtbar. 

quote start

„Durch die schnell eingeführten BI-Dashboards konnte jeder die Wirkung seines Handelns sofort erkennen und wir hatten mit Geschäftsführung und Führungskreis die erforderliche Transparenz, um die Maßnahmen effizient zu koordinieren.“  | Dr. Axel Tome, Vorstand CONCEPT AG

Der Automobilzulieferer hat das Sanierungsverfahren weitgehend abgeschlossen – und zwar komplett innenfinanziert. Bereits in der letzten Phase startete er mit einem neuen Maßnahmenprogramm. Im Fokus stehen vier Handlungsfelder für einen noch profitableren Umsatz, steigende Deckungsbeiträge, eine weitere Strukturverschlankung und einen besseren Operations-Footprint. Dieses Fit-for-Future-Programm, das die Berater der CONCEPT AG als Tandempartner begleiten, ist die substantielle Grundlage, um Struktur und Ergebnis in der Zukunft wettbewerbsfähig zu halten.